Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Sebastian Thumser, Pflegedienstleitung der CP Intensivpflege GmbH. Heute möchte ich ein wichtiges Thema in der Pflege – Kontrakturen – näher beleuchten. Wir werden uns damit beschäftigen, was Kontrakturen sind, wie sie entstehen, und wie wir ihnen vorbeugen können.

Was sind Kontrakturen?

Kontrakturen sind pathologische Veränderungen der Muskulatur, die zu einer dauerhaften Verkürzung der Muskelfasern und einer Beeinträchtigung der Gelenkbeweglichkeit führen. Sie treten vor allem bei immobilen oder bettlägerigen Patientinnen und Patienten auf und können die Mobilität und Lebensqualität erheblich einschränken.

Ursachen von Kontrakturen

Die Hauptursache für Kontrakturen ist Immobilität. Eine unzureichende Bewegung über einen längeren Zeitraum kann zur Verkürzung der Muskelfasern führen. Auch neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall oder Querschnittslähmungen können zu Kontrakturen beitragen. Weitere Risikofaktoren umfassen höheres Alter, Mangelernährung und bestimmte Medikationen.

Prophylaktische Maßnahmen

Um Kontrakturen vorzubeugen, ist die frühzeitige Einleitung von Präventionsmaßnahmen entscheidend. Diese umfassen:

1. Mobilisation: Regelmäßige Bewegung und Positionswechsel sind essentiell, um die Muskulatur zu dehnen und einer Verkürzung entgegenzuwirken. Je nach Patientenstatus können dies aktive Übungen oder passive Bewegungen durch das Pflegepersonal sein.

2. Lagerung: Regelmäßiges Umlagern der Patienten ist wichtig, um Druckstellen zu vermeiden und die Durchblutung zu fördern. Dabei können auch prophylaktische Bewegungen der Gelenke integriert werden.

Umgang mit bestehenden Kontrakturen

Das Lösen von Kontrakturen ist eine Herausforderung und erfordert professionelle Unterstützung durch Therapeuten sowie kontinuierliche Pflegemaßnahmen. Dennoch ist es möglich, bestehende Kontrakturen zu behandeln.

Kontrakturenprophylaxe – Jeder kann helfen

Kontrakturenprophylaxe kann von jedem durchgeführt werden. Einfache Bewegungen der Extremitäten im Rahmen der täglichen Pflege können bereits einen großen Unterschied machen.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Ihnen wertvolle Einblicke in das Thema Kontrakturen und deren Prävention gegeben. Ich freue mich auf Ihr Feedback und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Bis zum nächsten Mal,

euer

Sebastian

Eine Antwort

Open chat
Brauchen Sie Hilfe?
Hallo.
Wie können wir Ihnen helfen?