CP eine Erfolgsgeschichte oder “wie alles begann”

Immer wieder wurden wir gefragt wofür CP steht. Ganz einfach: C für Carsten und P für Philipp.


CP Rubrik – der Blog rund um die außerklinische Intensivpflege – von Carsten Lehle

Aus privaten Gründen bin ich 2013 mit meiner Frau und den zwei Kindern ins Frankenländle gezogen. Ich fing im April 2013 im Klinikum Kulmbach als Fachkrankenpfleger für Anästhesie- und Intensivpflege auf der interdisziplinären Intensivstation an. Hier lernte ich meinen späteren Geschäftspartner Philipp Fahl kennen, der als Gesundheits- und Krankenpfleger dort arbeitete.

Als Mentor zeigte ich Philipp die Geheimnisse der Intensivmedizin. Wir merkten schnell das die Chemie zwischen uns beiden stimmte. Zu dem Zeitpunkt arbeiteten wir beide schon im außerklinischen Bereich im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung. In einem Nachtdienst auf der Intensivstation kamen wir auf die glorreiche Idee einen Intensivpflegedienst zu planen und dann zu gründen.

In diesem Nachtdienst begann die Geschichte von CP.

Jetzt gab es kein halten mehr: Neben unserem Vollzeit- und Nebenjob trafen wir uns fast jeden Tag um den Aufbau unseres Pflegedienstes voranzutreiben. Meistens im selben Cafe in Kulmbach. Ich glaube wir haben noch nie so viele Milchkaffees getrunken wie zu diesem Zeitpunkt. Am 13.08.2015 wurde dann die CP Intensivpflegedienst GmbH gegründet, die später in die CP Intensivpflege GmbH geändert wurde. Am 01.12.2015 begannen wir mit unseren ersten 2 Versorgungen. Nebenbei bemerkt, arbeiteten Philipp und ich immer noch im Klinikum Kulmbach, allerdings nur noch Teilzeit auf 120 Stunden im Monat.

Erst im Mai 2016 kündigten wir unser Arbeitsverhältnis im Klinikum.

Zu diesem Zeitpunkt hatten wir 5 Versorgungen und ca. 50 Mitarbeiter*innen. Man kann sich vorstellen was für eine anstrengende Zeit das gewesen ist:

Nach dem Nachtdienst bin ich meistens direkt ins Büro gefahren. Dort habe ich dann mit potenziellen Mitarbeiter*innen Vorstellungsgespräche geführt. Die Erstausstattung unseres Büros bestand aus einem Tisch, zwei Stühlen und einer Kaffeemaschine. Im Nachhinein eine sehr spartanische Ausstattung. Aber das war halt damals so.

Da meine Frau auch arbeitete, musste ich meine kleinen Kinder auch zu Bankgesprächen mitnehmen. Der Spagat zwischen einem Geschäftsführer in einem Verhandlungsgespräch zu einem Papa mit zwei Vorschulkindern war nicht immer einfach handzuhaben. Aber auch das musste gehen.

Nebenbei haben wir auch noch Dienstausfälle in unserem Unternehmen aufgefangen. Das Einspringen war keine Seltenheit. Diese Zeit hat mich viele Nerven gekostet, aber Ich möchte nicht jammern. Ich möchte diese Zeit nicht missen.

-> Diese Zeit hat mir persönlich gezeigt, wozu wir fähig sind, wenn man ein klares Ziel vor Augen hat.

Durch diese Willenskraft ging die Erfolgsgeschichte weiter. 2017 wurde dann die CP Wohngruppen GmbH und ein Jahr später die CP Kinderintensivpflege GmbH mit Hilfe von Stefan Schmidt (jetziger Geschäftsführer der AGAPEO GmbH) gegründet.

Nachdem wir immer mehr wuchsen und zu dem damaligen Zeitpunkt fast 300 Mitarbeiter*innen hatten, das entsprach fast 30 Versorgungen in allen Unternehmen, wurden immer mehr Holdinggesellschaften auf uns aufmerksam. Wir führten in den letzten 4 Jahren sehr viele Gespräche mit potentiellen Käufern.

Es wird immer wieder die Frage gestellt warum man über einen Verkauf nachdenkt:

Es hat sich letztendlich rauskristallisiert, das man nur im Kollektiv ausreichend Unterstützung hat, sich gegenüber den Krankenkassen zu behaupten.

Ich denke, die kleinen Pflegedienste werden auf Dauer Probleme damit haben, ihre Arbeit kostendeckend anzubieten.

-> Des weitern können wir unseren Pflegekräften jetzt deutlich höhere Gehälter zahlen.

Aus diesem Grund haben wir uns im August 2022 dann dazu entschieden der OPSEO Gruppe anzuschließen.

Herr Fahl ist seit diesem Zeitpunkt aus dem Unternehmen als Geschäftsführer ausgetreten. Ich bin jetzt alleiniger Geschäftsführer der CP Intensivpflege GmbH.

Und wieder einmal gibt es kein zurück mehr – die Reise geht mit OPSEO so spannend und zielgerichtet wie noch nie in die Zukunft weiter.

Das war meine bzw. unsere Erfolgsgesichte bis dato. Ich hoffe es hat Ihnen gefallen und es hat ein paar Fragen zu “CP” geklärt. Wenn Sie mehr von CP sehen und erfahren möchten, schauen Sie doch mal auf Social Media vorbei. Das würde mich sehr freuen. Genauso freue ich mich über einen Kommentar oder ein Like zu diesem Blogbeitrag.

Bis zum nächsten Blogeintrag!

Servus

IHR

Carsten Lehle


Facebook


Instagram


CP Intensivpflege GmbH – Geschäftsführer Carsten Lehle

Wie gefällt Ihnen mein Blogeintrag?

Ergebnisse anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Open chat
Brauchen Sie Hilfe?
Hallo.
Wie können wir Ihnen helfen?