Pflegefachfrau/-mann

Dauer/Stundenzahl:

  • 3 Jahre
  • 2.100 Stunden theoretischer und fachpraktischer Unterricht
  • 2.500 Stunden praktische Ausbildung

Ausbildungsvergütung:

  •  1. Ausbildungsjahr: 1.150,00 EUR
  •  2. Ausbildungsjahr: 1.250,00 EUR
  •  3. Ausbildungsjahr: 1.350,00 EUR

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene, zehnjährige Schuldbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert
  • Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • Hauptschulabschluss u. der Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Pflegefachhelfer/in (Alten-oder Krankenpflege)
  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Polizeiliches Führungszeugnis

    Was macht man in diesem Beruf?

    Pflegefachleute pflegen und betreuen Menschen aller Altersstufen in den Bereichen Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege. In der Grundpflege betten sie hilfsbedürftige Menschen und unterstützen sie bei der Nahrungsaufnahme und Körperpflege. In der ambulanten Pflege arbeiten Pflegefachleute auch mit Angehörigen zusammen und unterweisen diese z.B. in Pflegetechniken. Sie versorgen in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten und Ärztinnen z.B. Wunden und führen Infusionen, Blutentnahmen und Punktionen durch. Außerdem assistieren sie bei Untersuchungen, verabreichen den Patienten ärztlich verordnete Medikamente oder Injektionen und bereiten sie auf operative Maßnahmen vor. Darüber hinaus übernehmen sie Organisations- und Verwaltungsaufgaben wie die Ermittlung des Pflegebedarfs und die Planung, Koordination und Dokumentation von Pflegemaßnahmen. Auch bei der Patientenaufnahme, in der Qualitätssicherung und bei der Verwaltung des Arzneimittelbestandes wirken sie mit.

Als Fächer sind festgelegt:

  • Ethik (z.B. für die Anwendung von ethischen Grundsätzen in der Pflege)
  • Biologie (z.B. zum Verständnis biologischer Vorgänge bei Krankheit und Heilung)
  • Chemie (z.B. zum Verständnis der Wirkungsweise von Medikamenten)
  • Deutsch (z.B. zum Anfertigen von Protokollen oder bei der Erklärung der Pflegemaßnahmen gegenüber Patienten und Angehörigen)
  • Mathematik (z.B. beim Abrechnen von Pflegeleistungen)

Ausbildungsbeginn:

jährlich zum Schuljahresbeginn (September)

Ausbildungsform:

  • Tages-/Blockunterricht im Wechsel
  • Praktische Einsätze (Stationär und Ambulant)

Ausbildungseinrichtung:

  • CP Wohngruppen GmbH

Kooperationsberufsfachschule:

Schulplatzvergabe:

Ein Schulplatz kann nur vergeben werden, wenn ein 3-Jahres-Ausbildungsvertrag mit einer entsprechenden Einrichtung vorliegt.


Bewerbungsvorgang

Die Altenpflegeausbildung findet in Altenpflegeschulen und zu einem großen Teil in Pflegeeinrichtungen statt. Wer eine Altenpflegeausbildung beginnen möchte, benötigt deshalb sowohl einen Schulplatz für den theoretischen und praktischen Unterricht als auch eine Ausbildungsstelle bei dem Träger der praktischen Ausbildung. Die Altenpflegeschulen und die CP Intensivpflege GmbH führen getrennte Bewerbungsverfahren durch, weshalb die Bewerbungsunterlagen gleichzeitig an beide Ausbildungsträger geschickt werden sollten.

Zur Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Beglaubigte Zeugniskopien (bei ausländischen Zeugnissen eine Übersetzung und eine Bescheinigung über die Anerkennung des Abschlusses in Deutschland)
  • Arbeitszeugnisse, Praktikumsbescheinigungen
  • Bestätigung der gesundheitlichen Eignung
  • Vorlage eines Führungszeugnisses

Bewerbungseinreichung

via Post an:

CP Wohngruppen GmbH

Ausbildung Pflegefachfrau/-mann

Frau Jessica Gack

Kressenstein 15

95326 Kulmbach

oder via Email an:

ausbildung@cp-intensivpflege.de

WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG!